Wir sind dabei:

Inklusive Berufliche Bildung

in Kooperation mit

Staatliche Berufsschule Eichstätt

Sie befinden sich hier: Startseite  Schulhaus und Verwaltung  Geschichte

 

Etwas Geschichte....

Als Adolf-Kolping-Schule öffneten wir zum Schuljahresbeginn 1977 unsere Tore. Es begann im umgebauten Keller des Neuburger Kolpinghauses mit einem Eingliederungslehrgang Hauswirtschaft, der zwei Klassen mit ca. 20 Schülerinnen und Schülern umfasste.
1982 wurde die Schule erweitert - aus den Eingliederungslehrgängen wurden Berufsvorbereitungsjahre, die nunmehr in verschiedenen Fachrichtungen angeboten wurden (Hauswirtschaft, Textil-, Farb-, Metalltechnik, Wirtschaft und Verwaltung).
Dafür wurde das Kolpinghaus im ersten Stock umgebaut und in unmittelbarer Nähe ein leerstehender Verkaufsladen für Unterrichtszwecke angemietet.
Da die Schule unaufhörlich wuchs, wurden weitere Gebäude (insgesamt vier) angemietet. Der Ausbau der neuen Schulgebäude wurde größtenteils in Eigenleistung durch die Lehrkräfte und die Schüler bewerkstelligt. So konnten die Berufsvorbereitungsjahre wiederum erweitert werden (Fachrichtungen Bau-, Holz- und Kfz-Technik). Außerdem wurden die ersten Fachklassen (duale Ausbildung) an unserer Schule ins Leben gerufen. Damit wurde auch der Grundstein für eine "richtige" Berufsschule gelegt.
Der weitreichendste Einschnitt erfolgte zum Jahresbeginn 1997 - der Trägerwechsel vom Kolping-Schulwerk zur Regens-Wagner-Stiftung Hohenwart.
Ab diesem Zeitpunkt konnten wir uns Regens-Wagner-Berufsschule Neuburg mit Außenstelle Hohenwart nennen, denn die bis dahin eigenständige Berufsschule in Hohenwart wurde als Außenstelle der Neuburger Schule zugeordnet.
2009 unterrichteten wir 565 Schüler in vier Gebäuden in Neuburg, sowie an der Außenstelle Hohenwart und in Ingolstadt Förderlehrgänge..
Unser Kollegium ist zwischenzeitlich auf 36 hauptamtliche und 9 nebenberufliche Lehrkräfte angewachsen. Eine Sozialpädagogin, Frau Funke, ergänzt unsere Team hervorragend. Bei den Lehrkräften handelt es sich um Sonderschul-, Berufsschul- und Volksschullehrer. Daneben spielen vor allem auch die Fachlehrer und Meister, besonders für den fachlichen Bereich, eine gewichtige Rolle. Somit können wir neben einer individuellen Betreuung nach sonderpädagogischen Gesichtspunkten auch den sozialpädagogischen Bedürfnissen gerecht werden.
Gerade diese Mischung von Lehrkräften mit verschiedenen Ausbildungen macht die Arbeit an unserer Schule nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für das Kollegium sehr spannend und interessant.
Ab 1985 standen diesem Lehrerteam Herwig Wanzl als Schulleiter und Franz Schmid als sein Stellvertreter vor. Seit 1997 ergänzte Gunda Haas die Schulleitung als Außenstellenleiterin in Hohenwart. Seit dem Schuljahr 2004/05, als Herwig Wanzl in seinen verdienten Ruhestand gewechselt ist, ist nun Franz Schmid Schulleiter der Regens-Wagner-Berufsschule. Als Stellvertretender Schulleiter fungiert seit 2009 Frau Monika von Hagen.
Die Zusammenarbeit mit den Berufsberatern des Arbeitsamtes und den psychologischen Fachdiensten, sowie weiteren Beratungseinrichtungen, ergänzen unser breites Spektrum. Sie helfen auch bei der Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.

 

Im Jahr 2009 fand der langersehnte Umzug der Regens-Wagner-Schule Neuburg nach Schrobenhausen statt. Die Schule heißt seitdem Regens-Wagner-Berufsschule Schrobenhausen. Nun sind die vier Neuburger Häuser auch endlich vereint.
Wie es dazu kam ist eine eigene Geschichte für sich, die auch noch erzählt werden muss... 
I