Wir sind dabei:

Inklusive Berufliche Bildung

in Kooperation mit

Staatliche Berufsschule Eichstätt

                          

                                                                                               

                                                                                                         

  

Inklusive berufliche Bildung in Bayern

Beginnend zum Schuljahr 2012/13 werden in einem vierjährigen Modellprojekt an den beruflichen Schulen Bayerns Möglichkeiten einer inklusiven Beschulung verwirklicht. „Inklusive berufliche Bildung“ meint die wohnortnahe, gemeinsame Beschulung von Schülern ohne und mit Unterstützungsbedarf. Das heißt: Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf erhalten die Möglichkeit, wohnortnah an der Staatlichen Berufsschule Eichstätt unterrichtet zu werden, wobei sie sowie Eltern und Lehrkräfte dort von Lehrkräften der Regens-Wagner-Berufsschule beraten und unterstützt werden. Gleichzeitig haben Schülerinnen und Schüler, die im Regelfall die Berufsschule Eichstätt besuchen würden, die Möglichkeit, den Unterricht an der Regens-Wagner-Berufsschule Schrobenhausen zu besuchen. In enger Zusammenarbeit werden notwendige organisatorische Maßnahmen ergriffen, geeignete Unterrichtsmodelle umgesetzt und Zusatzangebote für alle Schüler ermöglicht. Dem Begabungsprofil aller Schülerinnen und Schüler wird so Rechnung getragen.

Die Staatliche Berufsschule Eichstätt und die Regens-Wagner-Berufsschule Schrobenhausen nehmen in enger Zusammenarbeit an diesem Modellprojekt teil. Gemeinsam sehen beide Schulen darin u. a. die Chance, ein höheres fachliches als auch allgemeines Kompetenzniveau aller Schüler anzustreben. Hierzu bringen die beiden beruflichen Schulen in enger Kooperation ihre jeweiligen Kompetenzen ein.

Wir beginnen das Modellprojekt „Inklusive berufliche Bildung“ im Schuljahr 2012/13 in der Fachgruppe Holztechnik mit dem Berufsgrundschuljahr und führen es über vier Jahre weiter.

Eltern, die ihr Kind im Berufsgrundschuljahr Holztechnik angemeldet haben oder anmelden möchten, können nach entsprechender Information und Beratung den Beschulungsort Ihres Sohnes / Ihrer Tochter zwischen den beiden Standorten wählen. Gerne stehen Ihnen für offene Fragen Herr Andreas Weis von der Berufsschule Eichstätt (08421 9898-0) und Frau Monika v. Hagen (08252 915115-101) von der Regens-Wagner-Berufsschule Schrobenhausen zur Verfügung.

Koordiniert, begleitet und gefördert wird das Modellprojekt durch die Stiftung Bildungspakt Bayern. 

 

Gruppenfoto auf der 1. Vollversammlung in Nürnberg am 10.07.2012, von links: Alexander Weber (BS-EI), Dr. Alfons Frey (BS-EI), Eva Sofsky (BS-EI), Johann Schmid (R-W-BS), Dirk Lay (R-W-BS), Franz Schmid (R-W-BS), Monika von Hagen (R-W-BS), Erich Weigl (StMUK), Christine Hefer (StMUK), Ralf Kaulfuß (Stiftung Bildungspakt Bayern), Andreas Weis (BS-EI), Wendelin Ferstl (BS-EI).
Nicht vertreten: Walter Brunner (R-W-BS)


 Presse
 Rechtliche Grundlagen
 Projektabschluss