Wir sind dabei:

Inklusive Berufliche Bildung

in Kooperation mit

Staatliche Berufsschule Eichstätt

Sie befinden sich hier: Startseite  Duale Ausbildung  Fachbereiche  Metalltechnik

Fachbereich Metalltechnik (duale Ausbildung)

An unserer Berufsschule werden neben dem Berufsvorbereitungsjahr (BVJ-Metall) Auszubildende in den Fachrichtungen

  • Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik (andere Fachrichtungen nur im 1. Ausbildungsjahr),

  • Maschinen- und Anlagenführer

  • Fachkraft für Metalltechnik - Konstruktionstechnik

  • Fachpraktiker für Metallbau

  • Fachpraktiker für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

unterrichtet.

Der Berufsschulunterricht ist in der 10.-12. Jahrgangsstufe als Blockunterricht organisiert, der jeweils eine Woche dauert.
In der 13. Jahrgangsstufe erfolgt der Unterricht im Teilzeitunterricht (1 Tag in der Woche).

Schulische Ausbildungsinhalte

Nach der Neuordnung der Ausbildungsberufe werden die Schüler handlungsorientiert in insgesamt 5 fachlichen Fächern
und den allgemein bildenden Fächern Deutsch und Sozialkunde unterrichtet.

Die 5 Fächer gliedern sich in bis zu 4 Lernfeldern auf.

Fächer und Lernfelder der Metallbauer (Konstruktionstechnik)
Fächer Lernfelder Jahrgangsstufe
Fertigungstechnik LF 1 Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen 10
LF 2 Fertigen von Bauelementen mit Maschinen 10
LF 5 Herstellen von Blechbauteilen 11
LF 7 Herstellen von Umformteilen 11
Instandhaltung LF 4 Warten technischer Systeme 10
LF 8 Demontieren und Montieren von Baugruppen in der Werkstatt 11
LF 13a Instandhalten von Systemen des Metall- und Stahlbaus 12/13
Bauelemente LF 3 Herstellen von einfachen Baugruppen 10
F 6 Herstellen von Konstruktionen aus Profilen 11
Metall- und Leichtmetallbau LF 12a Herstellen von Treppen und Geländern 11
LF 11a Herstellen von Fenstern, Fassaden und Glasbauten 12/13
LF 10a Herstellen von Türen, Toren und Gittern 12/13
Stahlbau LF 9a Herstellen von Stahl- und Metallbaukonstruktionen 12/13

 

Warum Lernfelder?

Innerhalb der Lernfelder ist der bisherige Fächerkanon (Fachtheorie, Fachpraxis, Fachrechnen, teilweise Deutsch) aufgelöst,
um handlungsorientiertes und projektorientiertes Lehren und Lernen zu ermöglichen, d.h. Lernen in vollständigen Handlungen (Ganzheitlichkeit).

Das bedeutet, die Durchführung von Projekten in 4 Stufen:

1) Orientieren und informieren Aufmaß, Kundengespräch
2) Planen und entscheiden Skizzen, Konstruktionszeichnungen, Zeitplan,Materialbestellung, Arbeitsablaufpläne, ...
3) Durchführen Erwerben theoretisch notwendiger Fachinhalte, Fachreferate, praktische Durchführung, montieren, ...
4) Auswerten bzw. bewerten Lernfeldschulaufgabe, Kontrollprotokoll, Übergabeprotokoll, Abschlusskundengespräch, u.ä.)

 

 

 

 

 

Projekt Treppe:

Schüler der Fachklasse Metalltechnik

bei der Montage einer selbst geplanten, gefertigten und montierten Treppe

mit Fachlehrer H. Gschwandner

 

 

Prüfungen


Die Gesellenprüfungen bestehen aus 2 Teilen, dessen 1. Teil zum Ende der 11. Jahrgangsstufe (2. Ausbildungsjahr) abzulegen ist.
Teil 2 der Gesellenprüfung findet am Ende der dreieinhalbjährigen Ausbildung statt.
Die Prüfungshoheit besitzen die örtlichen Innungen Neuburg/Schrobenhausen, Ingolstadt und Eichstätt.

Gesellenprüfung Teil 1: Gesamtwertigkeit 30 %

  • davon praktische und theoretische Prüfung 75 %
  • Fachgespräch 25%

Gesellenprüfung Teil 2: Gesamtwertigkeit 70 %
Teil 2 A:

  • praktische Prüfung 50 %
  • davon Fachaufgaben 70 %
  • Fachgespräch 30 %

Teil 2 B:

  • theoretische Prüfung 50 %
  • davon Fachtheorie 80 %
  • Sozialkunde 20 %
  

 

 

Ein Gartentor soll geschweißt werden.

 

 

Schüler der Fachklasse Metalltechnik bereiten

zusammen mit FL H. Degmayr

die zu schweißenden Rohre am Schweißtisch vor.

  

 

  
  
  
Unser Team stellt sich vor:
 
  • Degmayr, Stefan, Fachlehrer
  • Gschwandner, Manfred, Fachlehrer
  • Ullinger, Franz, Studienrat, Fachbereichsleiter 
  •  

       Eine Tür wird gefertigt
     

  •  

     

    Text: Franz Ullinger