Wir sind dabei:

Inklusive Berufliche Bildung

in Kooperation mit

Staatliche Berufsschule Eichstätt

Sie befinden sich hier: Startseite  Duale Ausbildung  Fachbereiche  Textiltechnik

Berufsfeld Textiltechnik

Im Fachbereich Textiltechnik werden Mädchen und Jungen unterrichtet, die sich in Ausbildung zum/zur 


  • Änderungsschneider

  • Bekleidungsnäher

  • Näher

  • Textil- und Modenäherin

Nach der Neuordnung der Ausbildungsberufe wird handlungsorientiert  unterrichtet.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und schließt mit der Gesellenprüfung ab.

Die Fächer sind in Lernfelder eingeteilt.

Fächer bzw. Lernfelder

Modellplanung

     z.B.: Faserkunde, Bindungen, Ausrüstung, Materialauswahl   

     für Kundenwünsche

 

Fertigungstechnik

     Maschinenkunde, praktisches Umsetzen der Kundenaufträge,

     Organisation des Arbeitsablaufs, Preiskalkulation

 

  

Gestaltung und Konstruktion

 

     Modeskizzen, Modellentwurf, einfache Schnitte konstruieren und

     abwandeln

 

Lernfelder haben den Zweck, technologische, rechnerische und praktische Aspekte (früher Fachtheorie, Fachrechnen, Fachzeichnen..) zu verknüpfen und die Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz zu fördern.

Wie oft findet der Unterricht statt?

 

Im ersten Lehrjahr

   1 Tag je Woche, 2 Tage alle zwei Wochen

Im zweiten Lehrjahr

   1 Tag je Woche

Im dritten Lehrjahr

   1 Tag je Woche

Prüfungen/ Abschluss

 

Erstes Lehrjahr:

   1 Woche Überbetriebliche Maßnahme

   an der Innung München

Zweites Lehrjahr:

 

   1 Woche Überbetriebliche Maßnahme

   an der Innung München

   Zwischenprüfung an der Innung München

Drittes Lehrjahr:

 

   1 Woche Überbetriebliche Maßnahme

   an der Innung München

   Gesellenprüfung an der Innung München

 

Die überbetrieblichen Maßnahmen und die Zwischenprüfung sind Voraussetzungen für die Teilnahme an der Gesellenprüfung.

 

Welche Berufs- bzw. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es?

 

  • Arbeiten als Maßschneider/-in in einem Betrieb

  • Arbeiten als Änderungsschneider/-in – selbstständig oder im einem Fachgeschäft

  • Selbstständigkeit

  • Meistertätigkeit

  • Modeschule

      

 

Stoffe nach Muster zuschneiden, nähen und bügeln sind nur einige Arbeiten, die zum Berufsschulunterricht gehören.

  

Weitere typische Arbeiten, am Beispiel einer Kleidverlängerung

 

 

Am Anfang stand ein Kleid, das für eine "Kundin"

verlängert werden musste

   

Am Ende schließlich das verlängerte Kleid

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige Arbeitsschritte, die dazu nötig waren:

oben links: Hier wird der Saum gesteckt

oben rechs: Hier wird jetzt eingereiht

unten links: Dann werden die Rüschen aufgesteppt

 

 

 

 
   
  

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Schulleitung oder direkt an Frau Lindermayr.

Bilder: Lindermayr

März 2011